Zu Inhalt springen

Airthings

 

Radon- und Raumluftmonitore von Airthings
Die Produkte von Airthings haben die Art und Weise, wie Menschen Radon und andere gefährliche Luftschadstoffe in Innenräumen erkennen, analysieren und überwachen, völlig verändert. Die Produkte des 2008 gegründeten Technologieunternehmens aus Norwegen ermöglichen die Radon-Erkennung einfach, genau und benutzerfreundlich. Sie erkennen und überwachen alle Bereiche der Raumluftqualität (engl. indoor air quality - IAQ), einschl. Radon (ein radioaktives Gas), flüchtige organische Verbindungen (VOCs), Kohlendioxid (CO2), Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Luftdruck.
Airthings hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Menschen die Kontrolle über ihre Raumluftqualität durch einfache, erschwingliche und genaue Produkte und Lösungen zu gewährleisten.

Für eine bessere Gesundheit
Wir verbringen 90 % unserer Zeit in Innenräumen. Die Messung unserer Innenraumluftqualität ist einer der wichtigsten Schritte, die wir zur Vorbeugung von Krankheiten und zur Steigerung von Produktivität und Energie sowie Erhaltung der Gesundheit unternehmen können.

Eine kontinuierliche Überwachung ist entscheidend für die Gesundheit
Die Luftschadstoffe in Innenräumen variieren stark je nach Bewohnern und Belüftung sowie nach Inhalt und Nutzung des Raumes. Eine kontinuierliche Überwachung ist unerlässlich, um Tendenzen zu verstehen und die Belüftung zu optimieren und negative Auswirkungen auf Ihre allgemeine Gesundheit zu vermeiden.

Besonders die Gefahr durch Radon wird von vielen unterschätzt. Im Laufe der Zeit zerfällt das natürlich vorkommende, radioaktive Uran in der Erde und bildet u. a. Radon. Dieses gelangt dann beispielsweise über Risse im Mauerwerk ins Gebäude, wo es sich ansammelt und letztlich eingeatmet wird. So ist es wenig erstaunlich, dass Radon nach dem Rauchen die häufigste Ursache für Lungenkrebs ist. Auch TVOCs, flüchtige organische Verbindungen, die von neuen Möbeln oder Putzmitteln abgesondert werden, können der Gesundheit schaden.